Panzer

Aus Heroes & Generals Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Panzern versteht man ein Kriegsgerät, welches sichere Vorstöße ermöglicht und gleichzeitig Schutz vor der Gegenwehr bietet. Schon Leonardo Da Vinci lieferte einen ersten Entwurf zu Panzern und auch Kriegselefanten wurden als Panzer der Antike angesehen. In manchen Sprachen wird Panzer als Streitwagen übersetzt und somit kann man sie zur Kavallerie zuordnen.

Seit der Erfindung von Dampfmaschinen und Motoren war es technisch möglich motorisierte Fahrzeuge mit schwerer Bewaffnung und starker Panzerung zu konstruieren und herzustellen. Muskelkraft von Mensch und Tier ist dafür zu schwach, weshalb der Versuch von Da Vinci scheiterte.

Die Assoziation alle Panzer hätten Laufketten und Drehturm ist nicht ganz korrekt, da auch Sturmgeschütze und Radpanzer zu den Panzern gehören.

Erste Panzer gab es im ersten Weltkrieg, zu denen der Renault FT-17, der A7V und die Mark-Serie als bekannteste gehörten. Im zweiten Weltkrieg sah man deutlich mehr und unterschiedlichere Panzer. Frankreich setzte den Renault FT-17 auch im zweiten Weltkrieg ein, jedoch war dieser damals unterlegen. Trotzdem war sein Aufbau mit Drehturm auf Fahrgestell zukunftsweisend im Vergleich zum A7V oder erst recht zu der Mark-Serie, welche meist ihre Seite freigeben musste um die Kanonen abzufeuern.

In Heroes and Generals werden Panzer mit Kriegsmitteln über Angriffsteams zur Verfügung gestellt, müssen aber auch von den Panzerfahrern durch Credits erworben, gewartet und geladen werden. Gold kann für des Angriffsteams und den Kauf bzw. die Wartung von Panzern genutzt werden.

Wie im echten Leben können, auch hier, Panzer unterschiedliche Aufgaben übernehmen. Aufklärung, Angriff und Verteidigung zählen zu jenen Aufgaben. Auch wenn sie stark wirken, so haben sie ihre schwächen und müssen vor Flugzeugen oder gegnerischer Infanterie geschützt werden.



Einführung in den Umgang mit Panzern in Heroes and Generals

  • Steuerung

Ein Panzer wird über die Tasten W, A, S, D beschleunigt bzw. abgebremst und auf den Ketten gedreht. Mit C kann man zwischen Kanone, Bug oder je nach Panzer zwischen den Türmen wechseln.

Damit die Reichweite mit dem Visier übereinstimmt, muss man einen Punkt anvisieren und die Leertaste betätigen.

Mit 1, 2 wechselt man die Munitionstypen Armorpiercing = Panzerbrechend und High Explosive = Hochexplosiv. Zum MG wechselt man mit der Taste 3. Auf welchem Slot HE und AP liegen hängt davon ab, auf welchen Slot man die Munition gelegt hat.

  • Munitionstypen

AP eignet sich gegen feindliche Fahrzeuge aller Art. Abhängig von Geschütz und Panzerdicke bzw. Neigung der Panzerung lässt sich damit Panzerung durchschlagen. Um eine verstärkte Durchschlagskraft zu erreichen, sollte man seinen Panzer mit APCR-Munition bestücken. Damit lassen sich auch etwas dickere Panzerungen durchbrechen. Man kann damit auch Infanterie eliminieren, doch dafür muss die Panzergranate direkt treffen. (Gegen leichte Panzer kann man auch das MG verwenden um diese zu beschädigen.)

HE wird nur gegen feindliche Infanterie eingesetzt, da sie außer an Fahrzeugen wie Geländefahrzeugen oder Zivillastern keinen Schaden verursacht. Je nach Feuerrate, Geschwindigkeit des Projektils und Kaliber sind manche Panzer besser oder schlechter gegen feindliche Infanterie geeignet.

  • Panzer gegen Panzer

Manchmal kommt es vor, dass sich Panzer gegenseitig bekämpfen und bei solchen Begegnungen gewinnt auch meistens der Stärkere, dennoch kann man auch mit Taktik, Wissen und dem Überraschungseffekt die schwächen des eigenen Panzers ausgleichen. Jeder Panzer hat seine eigenen Stärken und Schwächen, einige besitzen eine dicke Panzerung und eine starke Kanone aber die Geschwindigkeit ist sehr gering. Andere haben nur einen eingeschränkten Bewegungsbereich anstatt eines Drehturms, sind dafür aber flacher aufgebaut. Doch bei den meisten trifft die Aussage zu, dass die Seite und erst das Heck die schwächste Panzerrung besitzen. Damit sollten die stärkeren Panzer frontal angreifen, während die schwächeren eher auf Flankenangriffe mit Überraschungseffekt bauen sollten.

Wenn man dennoch einem Frontalgefecht nicht ausweichen kann, sollte man potentielle Schwachstellen bevorzugen. Zum Beispiel macht es keinen Sinn das Chassis anzugreifen, wenn es eine dickere Panzerung als der Turm besitzt. Umgekehrt sollte man auch nicht den Turm angreifen, wenn er deutlich stärker gepanzert ist als das Chassis. Bei manchen Panzern mit stark angeschrägter Panzerung sollte man nach Stellen suchen, welche Senkrecht zur Flugbahn des Projektils stehen. Die Flucht sollte man nur bedingt als Option in Betracht ziehen, da die Panzer des zweiten Weltkriegs bis auf wenige Ausnahmen nur langsam vom Fleck kommen. Besser ist es den Panzer aufzugeben.

Auf größere Distanzen kommt noch hinzu, dass manche Panzer eine "geringe" Mündungsgeschwindigkeit besitzen und deshalb ist es wichtig zu wissen, wie die eigene Panzergranate fliegt. Man muss dabei abschätzen ob und wie sich der gegnerische Panzer bewegt und vor seinen Fahrtweg zielen. Auch die richtige Einstellung der Distanz ist sehr wichtig!

  • Panzer gegen Flugzeuge und/oder Anti-Panzer-Infanterie

Da bis auf sehr wenige Panzer keiner für die Bekämfpung von Flugzeugen geeignet ist, sollte man bei Fliegerarlam unbedingt dafür sorgen, dass man sich Versteckt! Vorzugsweise sollte man den Rand von Wäldern aufsuchen oder die Nähe von Gebäuden. Unter Brücken ist weniger geeignet, da erfahrene Piloten wissen, wie sie Panzer unter Brücken leicht treffen können. Man sollte abschätzen, welche Gefahr größer ist, die der Flugzeuge oder die der Anti-Panzer-Infanterie.

Gegen Anti-Panzer-Infanterie sind Panzer ziemlich wehrlos, da diese sich mit Motorrädern oder Geländefahrzeugen sehr schnell bewegen kann und somit viele Überrascht. Man muss also sehr stark auf einen weiten Bereich achten, mit anderen Panzern auch auf diese. Scharfschützen können auch darauf achten, dennoch ist es für sie recht schwer, weil sich eben Anti-Panzer-Infanterie sehr schnell bewegt.

  • Der wichtigste Hinweis!!!

Das schlimmste was passieren kann ist einen Panzer an den Gegner zu verlieren. Hauptursache sind Besatzungen, die ihre Panzer unbewacht stehen lassen oder jene, welche ihre Luke öffnen und ihre Köpfe rausstrecken. Manchmal denkt man zwar es wird nicht passieren und wird dennoch eines besseren belehrt. Am deutlichsten wird es beim Verlust eines schweren Panzers, welcher vom Gegner übernommen wird und dann die eigenen Panzer um einiges dezimiert.


Für weitere und noch tiefgehender Informationen - kleine Panzerfibel im deutschen Forum von Heroes and Generals


In Heroes and Generals sind aktuell folgende Panzer Verfügbar

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]