Kampfflugzeuge

Aus Heroes & Generals Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reserve AttackAircraft.jpg

Kampfflugzeuge sollen den Luftraum im Kampfgebiet vor feindlichen Bomberangriffen schützen und stellen eine ernsthafte Gefahr für gegnerische Transportflugzeuge der Flaschirmjägertruppe da.

Doch auch in der Bodenunterstützung sind sie nicht minder wichtig. Hier für sind die verschiedenen Kampfflugzeuge mit verschiedenen Bomben bestückt. Auch ist die Munitionswahl für die Bordgeschütze für den jeweiligen Einsatzzweck entscheidend. 


Die Deutsche Fraktion greift auf ihren bewährte Messerschmitt Bf 109 zurück. Dies wird mit einer schweren hochexplosive(HE) Bombe sowie den Bordgeschützen bestückt. Durch ihre Wendigkeit im Luftkampf ist sie ein schwerer Gegner der sie zum Luftkampf herausfordert. [Link]


Für die US Amerikanische Fraktion übernimmt die Curtiss P-40N Warhawk die Rolle des Kampfflugzeugs. Die Warhawk ist mit gleich 6 in den Tragflächen montierten 12.7 mm MG´s ausgestattet. Diese sind parallel zu einander ausgerichtet, so das sie erst auf naher Entfernung zum Gegner ihre volle Wirkung entfalten. Zur Bodenunterstützung stehen einem P-40N Piloten gleich 6 Bomben zur Verfügung, diese kleinen Bomben sind auch beim Aufklärungs- Flugzeug angebracht. 


Mit der Yak-9 steht der Soviet Union ein erstklassiges Kampfflugzeug bereit. Ein wendiges und leistungsstarkes Flugzeug, dass mit seinen Maschinenkanonen das Leben gegnerische Piloten schwer macht. Auch sind ihre zwei mittel schweren Bomben für jeden am Boden kämpfenden ein Grauen.


Beschädigte Flugzeuge können mit geringer Geschwindigkeit auf einer ebenen Fläche gelandet und mit Hilfe eines Verstellschlüssels repariert werden. Das Nachladen der Munition wir dabei wieder auf 0% gesetzt. Flugzeuge können nicht rückwärts fahren, deswegen sollte man darauf achten das genug Startfläche bzw. genug Platz zum Wenden Zurverfügungstellung steht. Das beim Landen automatisch ausgefahren Fahrwerk wird bei erhöhen der Fluggeschwindigkeit auch wieder automatisch eingefahren.