Einsteiger Leitfaden

Aus Heroes & Generals Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Willkommen zum Heroes & Generals Einsteiger Leitfaden!

Heroes & Generals besteht aus zwei grossen Teilspielen. Der eine Teil ist Helden, ein Mehrspieler-Egoshooter. Der andere Teil, Generäle, ist ein Massen-Mehrspieler-Echtzeitstrategiespiel. Diese beiden Teilspiele sowie ihre Symbiose kann überwältigend wirken. Diese Seite soll helfen die Lernkurve zu erleichtern.

Der Generäle-Teil des Spieles erfordert Soldaten hohen Ranges, somit ist er erfahrenen Spielern vorbehalten. Deshalb fokussiert sich dieser Einsteiger Leitfaden auf den Helden-Teil des Spieles. Keine Sorge, wenn du diesem Leitfaden folgst bist du in Nullkommanichts ein General!

Erste Schritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Technische Anforderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevor wir beginnen, bitte überprüfe die Heroes & Generals Hardware Anforderungen und Treiber. Für technische Fragen jeder Art oder falls du Hilfestellung benötigst, bitte besuche den Kundensupport hier.

Registrieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sobald du sicher bist, dass dein Rechner die Anforderungen an Hardware und Software erfüllst, musst du ein Konto registrieren. Das ermöglicht dir, dich mit deinem registriertem Namen und Passwort ins Spiel einzuloggen. Ein Konto registrieren kannst du auf dieser Seite.

Herunterladen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jetzt, da du registriert bist, musst du das Spiel herunterladen. Dazu hast du zwei Optionen: Den Stand-Alone Client oder Steam (ein kostenloser digitaler Spieleladen) tun.

  • Während das Spiel läuft, wirst du H&G Sync bemerken, ein kleines Programm, das den Datentransfer zwischen dem Spieler und den Spieleservern handhabt.

Die Grösse der Installationsdateien ist momentan um 1 GB. Diese musst du nur einmal herunterladen. Von da an wird H&G Sync jeweils sicherstellen, dass du die aktuellste Version des Spieles auf dem Rechner hast, indem es neue Updates automatisch beim Spielestart herunterlädt.

Stand-alone client[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klicke hier, um den Heroes & Generals Installer herunterzuladen.

  • Sobald der Installer runtergeladen ist, kannst du ihn ausführen, um durch ihn die Spieledaten herunterzuladen und zu installieren.

Steam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klicke hier, um Heroes & Generals via Steam herunterzuladen.

Anmelde-Bildschirm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem erfolgreichen Herunterladen des Spieles wirst du aufgefordert, dich anzumelden. Benütze die Daten, die du beim oben beschriebenen Registrierungsprozess bestimmt hast.

Current Login screen

Kriegsauswahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn du dich zum ersten Mal anmeldest oder wenn kürzlich ein Krieg zu Ende ging, wirst du dazu aufgefordert, einen Krieg auszuwählen. Momentan gibt es jeweils nur einen Krieg, aber wenn mehr Spieler online sind, wird es mehrere Kriege zur Auswahl geben.

Charakter-Bildschirm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sobald du eingeloggt bist und, falls es dein allererstes Mal ist, einen Soldaten ausgewählt hast, wirst du den "Helden"-Bildschirm vor dir haben, der dir eine Reihe von Möglichkeiten anbietet.

Soldier screen.jpg

Lasst uns alle Nummern und Schaltflächen behandeln:

  1. Bulletin. Die neusten Spielenachrichten und -artikel werden hier angezeigt.
  2. Benachrichtigungen. Hier erhältst du wichtige Benachrichtigungen über Waffen- und Ausrüstungsreparaturkosten, Kampfberichte, usw.
  3. Nachrichten. Hier kannst du Nachrichten von anderen Spielern empfangen und an andere Spieler versenden. Eine kleine Nummer auf diesem Symbol zeigt dir an, wie viele ungelesene Nachrichten sich in deinem Posteingang befinden.
  4. Veteranen-Mitgliedschaft-status. Falls du eine Veteranen-Mitgliedschaft besitzt, wird hier die Restdauer derselben angezeigt. Wenn du darauf klickst, werden dir detaillierte Informationen dazu angezeigt.
  5. "Helden" and "Generäle"-Reiter. Sobald du das Spielerlevel X (10) erreichst, kannst du auf den "Generäle"-Reiter zugreifen, der die Kriegskarte beinhaltet, die das Strategie_Spiel darstellt. Mehr Informationen dazu findest du weiter unten.
  6. Credits. Credits ist das Geldmittel, das durch das Spielen des Egoshooter verdient wird. Mit Credits kannst du ziemlich alles im Spiel kaufen; Ausrüstung, Fahrzeuge, neue Soldaten, ja sogar eine Veteranen-Mitgliedschaft.
  7. Kriegsmittel. Kriegsmittel sind die zweite Währung des Spieles. Durch das Kämpfen in Kriegsspielen (ermöglicht ab Spielerlevel X (10)) kannst du Kriegsmittel verdienen, die du in Kampfeinheiten investieren kannst.
  8. Gold. Diese Währung kann nur mit Echtgeld erworben oder auf verschiedene Arten gewonnen werden. Zudem erhältst du immer 4 Gold, sobald du den ersten Kampf den Tages beendet hast.
  9. Spielerlevel. Zeigt das aktuelle Spielerlevel an. Je höher das Level ist, desto mehr Spielmodi und Soldatenklassen stehen zur Verfügung.
  10. Shop. Neue Ausrüstung, Fahrzeuge, Soldaten, Uniformen, etc. können im Shop gekauft werden.
  11. Optionen. Hier findest du Einstellungen sowie Verknüfpungen zu Hilfeseiten verschiedenster Art.
  12. Fraktionensymbol. Hier wird die Fraktion des derzeit ausgewählten Soldaten angezeigt. Mit den Pfeilen links und rechts davon kannst du zwischen den verschiedenen Fraktionen durchwechseln, sobald du alle freigeschalten hast.
  13. Rang. Der derzeitige Rang und Rangfortschritt deines Soldaten
  14. Soldatenname. Für eine Handvoll Credits kannst du jederzeit einen Soldaten umbenennen.
  15. Erfahrung. Hier wird angezeigt wie viel Erfahrungspunkte dein Soldat benötigt, um auf einen neuen Rang aufzusteigen.
  16. Nächster Rang Das ist das Abzeichen des nächsthöheren Ranges. Klicke es an, um ein Fenster zu öffnen, das mehr Informationen über alle Ränge gibt.
  17. Wenn du diese Reiter anklickst, kannst du auf Waffen, Kampfabzeichen, Fahrzeuge, Tarnungen und Kampfeinheiten zugreifen, die momentan auf dem ausgewählten Soldaten ausgerüstet sind.
  18. Du kannst zwischen Waffen, Fahrzeuge, Tarnungen und sonstigen Ausrüstungengegenständen auswählen, die dein Soldat nicht ausgerüstet hat, aber entweder besitzt oder kaufen kann.
  19. Ausrüstungsdepot. Wenn du einen Soldaten zum General beförderst, wandern all seine Besitztümer ins Ausrüstungdepot. Du kannst diese dann an andere Soldaten übergeben, solange sie den Gegenstand oder das Fahrzeug freigeschaltet haben (kann nicht rückgängig gemacht werden).
  20. Soldatenliste einer Fraktion. Du kannst zusätzliche Soldaten anwerben, indem du auf das "+" klickst.
  21. Waffenliste. Mit der Drag-and-Drop Funktion kannst du Waffen auswechseln.
  22. Liste aller Ausrüstungsgegenstände usw., die dein Soldat besitzt oder kaufen kann.
  23. Spange. Durchs Spielen erhältst du nicht nur Rangerfahrung sondern auch Spangenerfahrung. Hier kannst du auf die Spangen-Übersicht zugreifen und dir den Fortschritt aller Spangen für den ausgewählten Soldaten ansehen. Du kannst jede einzelne Spange auswählen um zu sehen, wie du Erfahrung für sie erhältst und was alles freigeschaltet werden kann. Die meisten Sachen des Spieles werden durch Spangen freigeschaltet.
  24. Nächste Freischaltungen. Durch das Spielen kannst du eine Vielzahl von Dingen freischalten. Hier siehst du eine Auswahl der nächstnahen Freischaltungen.
  25. Soldatenfilter. Hier kannst du deine Soldaten nach Typus filtern.
  26. Spielechat. Du kannst jederzeit mit anderen Spielern chatten oder dir eigene Chaträume erstellen und mit deinen Freunen benützen.
  27. Freunde. Über die Freundesliste kannst du sehen, wer online ist, wer welche Fraktion spielt und hast die Möglichkeit dich für ihren derzeitigen Kampf in die Warteschlange einzureihen.
  28. Dein Trupp. Über diese Schaltfläche kannst du auf deinen Trupp zugreifen und du siehst Porträts von deinen Truppmitgliedern.
  29. Kartenfilter. Spielmodi- und Kartenfilter können hier angepasst werden.
  30. KAMPF!-Schaltfläche. Die Hauptschaltfläche, mit der man sich für einen Kampf in die Warteschlange einreihen kann.

Auf in den Kampf mit einem Trupp![Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Du möchtest in den Kampf ziehen? Klicke KAMPF! unten rechts um die Spielmodi- und Kartenfilter einzustellen.

Erster Kampf
Erster Kampf

1. Es gibt verschiedene Spielmodi zur Wahl. Wenn du erst kürzlich mit H&G angefangen hast, steht nur der Spielmodus 'Begegnung' zur Auswahl.

  • Durch das Aufsteigen in Spielerleveln schaltest du mehr Spielmodi frei.

2. Sobald du ZUM KAMPF! drückst, wirst du ins Matchmaking eingereiht.


Trupps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Trupp
Erster Trupp

1. Über diese Schaltfläche greifst du auf das Truppmenu zu.

2. Um Freunde in deinen Trupp einzuladen, drücke das '+' Symbol am unteren Bildschirmrand oder benütze die Spielerliste im Truppmenu.

  • Du kannst nur Spieler einladen, die sich in deiner Freundesliste befinden.

3. Sobald alle gewünschten Mitspieler vorhanden sind, drücke KAMPF!, um die Spielmodi- und Karteneinstellungen zu tätigen.

  • Du bist in jedem Kampf Teil eines Trupps. Wenn du einem Kampf beitrist, ohne in einem Trupp zu sein, wirst du automatisch einem zufälligen Trupp zugeteilt.


Truppanpassung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Trupp ist der Kern von koordinierter Zusammenarbeit und kann vor (aber nicht während) einem Kampf den Bedürfnissen angepasst werden.

  • Jeder deiner Soldaten hat seinen eigenen Trupp, aber er muss Rang 6 oder höher sein, um denselben anpassen zu können.
  • Alle Truppeinstellungen werden automatisch gespeichert und sind an jenen Soldaten gebunden, mit dem sie gemacht wurden.
  • Momentan kannst du nur Truppeinstellungen vornehmen, wenn du mindestens eine andere Person im Trupp hast oder während du in der Warteschlange für einen Kampf bist. Dies wird sich ändern, Datum unbekannt.
  • Für jedes Truppmitglied, das eine Veteranen-Mitgliedschaft aktiviert hat bekommt jeder im Trupp einen 5% Bonus auf alle im Kampf verdienten Erfahrungspunkte.

Trupp anpassen

1. Für die meisten Anpassungen werden Trupp-Verbesserungs-Punkte benötigt.

2. Mehr als zwei Spieler einzuladen kostet Trupp-Verbesserungs-Punkte für jeden zusätzlichen Platz.

3. Punkte für Reserveplätze auszugeben ermöglicht es, während eines Kampfs andere Soldatenklassen zu verwenden.

4. Für eine Handvoll Credits kann der Trupp umbenannt werden. Der Name wird beim truppführenden Soldaten gespeichert und ist während eines Spieles für jeden sichtbar.

5. Ein Truppchat wird automatisch generiert, damit die Truppmitglieder zwischen und während Kämpfen miteinander kommunizieren können.

Truppmitglieds-Spange

Trupp-Verbesserungs-Punkte

Durch das Spielen als Truppführer oder Truppmitglieds werden Erfahrungspunkte in den jeweiligen Spangen gesammelt.

  • Bis zu 12 Trupp-Verbesserungs-Punkte können freigeschaltet werden, 6 pro Spange.
  • Wie Ausrüstungspunkte werden Trupp-Verbesserungs-Punkte nur vorübergehend investiert und können jederzeit neu verteilt werden.

Kampfvorbereitung

Wenn man einem Kampf beitritt, hat man eine Vorbereitungsphase von 30 Sekunden (1.) um sich die Kampfressourcen anzusehen (2.), das Kampfvorbereitungsfenster zu minimieren (3.) und letzte Anpassungen am Trupp vorzunehmen (z.B. die Reserveplätze zu verändern).
Für Informationen bezüglich Handhabung des Trupps im Action Spiel, gehe hier zu den Trupp-Steuerelementen.

Reserveplätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reserveplätze aufzusetzen ermöglicht es während eines Kampfes flexibler zu sein. Du kannst damit als Soldaten eines anderen Typus einsteigen (z.B. als Aufklärer in einem Infantrietrupp).

  • Um während des Kampfes den Reserveplatz nutzen zu können, musst du den Soldatentypen besitzen und die entsprechende Ressource im Kampf verfügbar sein.

Reserveplätze

  • Bis zu 3 Reserveplätzen können eingestellt werden, aber jeder Platz benötigt einen zusätzlichen Trupp-Verbesserungs-Punkt.
  • Jeder Reserveplatz kann nur von einer Person auf einmal benützt werden. Mit z.B. 1 Aufklärer-Reserveplatz im Trupp, können nicht zwei Truppmitglieder gleichzeitig mit ihrem Aufklärer in den Kampf einsteigen.
  • Wenn du in einem Spezialistentrupp unterwegs bist (Fallschirmjäger-Trupp, Aufklärer-Trupp, Panzerkommandanten-Trupp oder Kampfpiloten-Trupp) ist es äusserst ratsam, immer mindestens einen Reserveplatz für Infantrie in peto zu haben.

Trupps im Krieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zu inszenierten Kämpfen, kann man sich für spezifische Kriegskämpfe einreihen.
Um dies zu tun, musst du die Kriegskarte öffnen und dir die offenen Kämpfe (brennende/blinkende Städte oder brennende/blinkende Punkte zwischen Städten) ansehen. Dann kannst du mit deinem Trupp diskutieren, wo ihr spielen möchtet.
Es gibt verschiedene Kriterien die erfüllt sein müssen um Kämpfen direkt beizutreten und eine Möglichkeit die Beitrittschance zu erhöhen. Mehr Informationen darüber: Bestimmten Kriegskämpfen Beitreten

Spielmodi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie am Anfang der Sektion Auf in den Kampf mit einem Trupp! erwähnt, werden mehr Spielmodi freigeschaltet, indem man im Spielerlevel aufsteigt.

  • Punkte für das Spielerlevel erlangst du durch das aktive Teilnehmen an Kämpfen mit einem beliebigen Soldaten.


Es gibt zwei Kategorien von Spielmodi: Inszenierte Kämpfe und Kriegskämpfe. Beide Kategorien beinhalten alle Spielmodi und alle Karten.


Inszenierte Kämpfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inszenierte Kämpfe

In inszenierten Kämpfen hat jede Fraktion die genau gleiche Anzahl und Art von Ressourcen, auch Kampfeinheiten genannt, die die verfügbare Anzahl an Leben darstellen.
Die inszenierten Kämpfe werden zufällig generiert und die Ressourcen werden vom Server zur Verfügung gestellt.

  • Es wird dringend empfohlen an inszenierten Kämpfe teilzunehmen, um mit dem Spiel, den Karten, Waffen, Fahrzeugen, etc. vertraut zu werden, bevor man sich an Kriegskämpfe wagt.



Begegnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Begegnung

Von Anfang an verfügbar (Spielerlevel 1), ist dieser hektische Spielmodus dazu gedacht neuen Nutzern das Spiel näher zu bringen.

  • Jede Seite hat eine Einsatzort und beide kämpfen um das Ziel (O1).
  • Die Seite, die das Ziel O1 länger hält (bis der Balken am oberen Bildschirmrand voll ist), gewinnt den Kampf.
  • Nur Infanteristen können an diesem Spielmodus teilnehmen.
  • Kämpfe dauern in der Regel um die 10 Minuten.
  • Mehr über diesen Spielmodus lesen: Begegnung

Karten:



Scharmützel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scharmützel

Sobald (Spielerlevel 2) erreicht wird, wird der Spielmodus Scharmützel permanent für dein Konto freigeschaltet.

  • Jede Seite hat einen Einsatzort und beide kämpfen um drei Ziele (O1, O2 und O3).
  • Um zu gewinnen muss eine Seite mehr Ziele als die andere halten bis der Balken am oberen Bildschirmrand voll ist.
  • Folgende Soldaten-Typen können in diesem Spielmodus bespielt werden solange die jeweilige Ressource verfügbar ist: Infanteristen, Panzerkommandanten, Aufklärer und Fallschirmjäger
  • Kämpfe dauern in der Regel 10-20 Minuten.
  • Mehr über diesen Spielmodus lesen: Scharmützel

Karten:



Sturm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sturm

Sobald (Spielerlevel 4) erreicht wird, wird der Spielmodus Sturm permanent für dein Konto freigeschaltet.
Um als Angreifer zu gewinnen, muss die angreifende Seite alle Ziele (Mit 'O' markiert) einnehmen.
Angreifende Truppen müssen dazu auf verschiedenen Linien vorrücken. Sie starten an einem Zugriffspunkt und nehmen Kontrollpunkt für Kontrollpunkt ein, bis sie zu einem der Ziele gelangen.
Die verteidigende Fraktion muss die Ziele gegen die Angreifer halten und diese auf den Linien zurück drücken.
In den meisten Fällen gibt es 2 Ziele, aber der Flugplatz und der Feldflugplatz haben 3.

Karten:

  • Die Angriffslinien und deren Anzahl können je nach Kampf variieren. In Kriegskämpfen hängen die Angriffslinien davon ab, wie viele und in welche Richtung sich Nachbarstädte befinden, und ob von ihnen aus Kampfeinheiten gesendet wurden.
  • Sobald ein Punkt eingenommen wurde, kann die Fraktion, die ihn besitzt, in einem mit dem Punkt verbundenen Einsatzort einsteigen.
  • Gewisse Fahrzeuge wie Panzer, Kampfflugzeuge, Panzerspähwagen und Gepanzerte Transporter können nur an einem Zielpunkt oder einem Einsatzpunkt in die Welt gesetzt werden.
  • Wenn das Zeitlimit (30 Minuten) ausläuft während die angreifende/n Fraktion/en mindestens einen der Zielpunkte hält, wird die Spielzeit verlängert. Und zwar so lange, bis eine der Fraktionen alle Zielpunkte einnimmt.
  • Anzugreifen ist meistens schwieriger als zu verteidigen.
  • Alle Soldaten-Typen sind in diesem Spielmodus verfügbar falls die entsprechende Ressourcen (Kampfeinheiten) ebenfalls verfügbar sind.
  • Kämpfe dauern in der Regel um die 30 Minuten.
  • Mehr über diesen Spielmodus lesen: Sturm



Kriegskämpfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriegskämpfe

Sobald (Spielerlevel 10) erreicht wird, wird die Möglichkeit Kriegskämpfen beizutreten permanent für dein Konto freigeschaltet.
Alle oben beschriebenen Spielmodi und Karten sind in Kriegskämpfen verfügbar; Auf manche trifft man mehr als andere (Sturm auf Stadt und Berg-Kleinstadt).

  • Weil Kriegskämpfe von Spielern mittels Kampfeinheiten arrangiert werden ist jeder Kampf anders.
  • Kriegskämpfe können unfair sein bezüglich Ressourcenverteilung und die Angriffslinien. Verliere nicht den Mut und mach das Beste draus, Krieg ist eine Herausforderung, keine Ferienreise!

Du verdienst +50% Rangerfahrung, +50% Spangenerfahrung und Kriegsmittel für das Teilnehmen an Kriegskämpfen.
Es wird dringend empfohlen an inszenierten Kämpfen teilzunehmen, um mit dem Spiel, den Karten, Waffen, Fahrzeugen, etc. vertraut zu werden, bevor man sich an Kriegskämpfe wagt. So kann sichergestellt werden, dass wertvolle Ressourcen, wofür andere Spieler gezahlt haben, nicht unnötig verbraucht werden.

Kriegskämpfe werden von Spielern arrangiert.
Auch wenn nicht jeder über die Möglichkeit verfügt Kriegskämpfe zu arrangieren, kann jeder Spieler mit einem Spielerlevel 10 oder höher am Kriegsgeschehen teilnehmen.

  • Um Kriegskämpfe zu arrangieren müssen Spieler mit ihren eigenen Ressourcen (Kampfeinheiten) Frontstädte angreifen. Dies wird auf der Kriegskarte, also im "Generäle"-Teil des Spieles ermöglicht.
  • Nur Spieler mit mindestens einem Soldaten auf Rang 12 oder höher können Kampfeinheiten ausrüsten und einsetzen.
  • Mehr über den "Generäle"-Teil lesen: Strategie Spiel


Bestimmten Kriegskämpfen Beitreten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Alternative zum Match-Maker kann man selber bestimmen, welchem Kriegskampf man betritt, dies wird durch die Kriegskarte ermöglicht.
Um das zu tun muss als erstes eine Fraktion ausgewählt werden, für die man für die gesamte Dauer des derzeitigen Krieges kämpfen möchte.
Verschiedene Voraussetzungen müssen erfüllt werden damit man sich für einen bestimmten Kriegskampf anmelden kann:

Bestimmten Kriegskämpfen Beitreten

1. Die im Kampf verfügbaren Ressourcen (Kampfeinheiten) müssen dem Trupptypus entsprechen und es müssen genug davon vorhanden sein, dass der Kampf "fun" ist (Ansonsten kann er nicht starten, mehr Informationen: Kampfdirektor).

2. Falls du nicht alleine unterwegs bist, musst du der Truppführer sein um dich anmelden zu können.

3. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, kannst du dich hier für den Kampf anmelden.
Die Chancen, in den gewünschten Kampf reinzukommen, können signifikant erhöht werden, indem du und/oder mindestens einer deiner Truppmitglieder mindestens eine Kampfeinheit in den gewünschten Kampf schickt. Je höher die Anzahl aller sich in dem Kampf befindenden Kampfeinheiten, desto höher ist die Chance beizutreten.

  • Falls der Kampf schon bespielt wird, beachte bitte den Ping. Ein hoher Ping kann einen negativen Effekt auf die Spielerfahrung haben.

Wie man kämpft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiess auf die Gegner. Nimm die Ziele ein. Koordiniere dich mit deinen Mitstreitern. Und vergiss nicht zu pfeifen.

Steuerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier sind einige der nützlicheren Steuerungselemente und Tastaturbelegungen. Es ist gut möglich, dass man sie in den ersten Kämpfen brauchen kann. Natürlich kann man jederzeit die Tastaturbelegungen den eigenen Wünschen anpassen (nur möglich während man sich in einem Action Spiel befindest).

Auf der Seite Action Spiel Steuerung ist eine komplette Übersicht der Tastaturbelegungen zu finden.

Wichtige Tastaturbelegungen

  • M = Karte (Map) - (rechte Maustaste um die Ansicht zu vergrössern/verkleinern) Mittels der Karte kann man leicht herausfinden, wo man ist und wo man hin muss.
  • F = Pfeifen - Nützlich um andere auf einem aufmerksam zu machen und vor allem um einen Fahrdienst zu erbitten.
  • Mausrad rauf/runter = Wechseln der Ansicht (für Fahrzeuge jeglicher Art)
  • B = Feldstecher (Binoculars) - (Nur verfügbar, wenn ein Feldstecher ausgerüstet ist) Ermöglicht es, Feinde auf weite Distanzen auszumachen und deren Positionen weiterzugeben.


Trupp[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heroes and Generals 08.11.2016 - 13.59.55.23.DVR.mp4 1470931938.gif Wenn man einem Kampf beitrittt und noch in keinem Trupp ist, wird man zufällig einem zugeteilt. Der Rang des ausgewählten Soldatens spielt, neben anderen Faktoren, eine Rolle, ob man Truppführer oder Truppmitglied wird.

Als Truppführer erteilt man Befehle, indem man 'Q' gedrückt hält, mit der Maus auf ein gewünschtes Ziel zeigst und dann mit der linken Maustaste den Befehl bestätigt. Mögliche Befehle: 'Angreifen', 'Verteidigen', 'Sammeln' und 'Bereich räumen' (Nur für Panzerkommandanten und Kampfpiloten verfügbar).
Wenn man (als Truppführer) jemanden aus dem Trupp entlassen möchte oder wenn man den Trupp verlassen möchte, muss die Rangliste aufgerufen werden (Standartbelegung: Tabulator). Dort kann man nun entweder sich selber oder ein Truppmitglied durch anklicken auswählen und aus dem Trupp ausschliessen/aussteigen.

  • Befehle können nur erteilt, wenn der derzeit lebende Soldat Rang 6 oder höher ist.
  • Wenn Befehle befolgt werden bekommen sowohl das Truppmitglied als auch der Truppführer Bonuserfahrungspunkte.
  • Wenn jemand einen Trupp verlässt/aus einem Trupp ausgeschlossen wird, kann derjenige für die Restdauer des Kampfes nicht mehr einem Trupp beitreten und der freie Platz im Trupp kann nicht mehr belegt werden. Überlege also lieber zwei Mal, ob du jemandem die Vorzüge des Trupps enthalten möchtest.
  • Über die Rangliste (Tabulator) können auch Spieler gemeldet werden, die negativ auffallen.

Spieleinstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder Kontrollpunkt, der deiner Fraktion gehört, bietet die Möglichkeit in der Nähe einzusteigen.


Wenn man einen Reserveplatz belegen möchte und die entsprechende Ressource (Kampfeinheiten) verfügbar ist, kann man den gewünschten Soldaten aus der Soldatenliste auswählen.

Spezielle Einstiegspunkte:

  • Fallschirmjäger müssen erst einen Zugriffpunkt auswählen, den das Transportflugzeug anfliegt. Danach kann jeder Kontrollpunkt ausgewählt werden und das computergesteuerte Flugzeug fliegt ihn an. Mit 'E' kann man jederzeit aus dem Flugzeug springen. Wenn keine Transportflugzeuge (mehr) zur Verfügung stehen, steigen Fallschirmjäger wie ganz normale Infanteristen auf dem Boden ein.
  • Panzerkommandanten können ihren Panzer nur an einem Ziel (O1, O2, O3) oder einem Zugangspunkt (A1, B1, etc.) einsetzen, oder als Passagier in andere Panzer.
  • Kampfpiloten steigen mit einem Kampfflugzeug ins Spiel ein und können dieses nur an einem Ziel (O1, O2, O3) oder Zugangspunkt (A1, B1, etc.) auswählen.
  • Infanteristen können jederzeit auf mobilen gepanzerten Transportern (Halbkettenfahrzeuge) einsteigen. Als angreifende Fraktion kann man nur auf einem Halbkettenfahrzeug einsteigen, wenn es auf derselben Linie eingesetzt wurde, auf der man selber ist.
Select aux.gif
Im Infantrietrupp zum Panzer-Reserveplatz wechseln
Play under spawn protection.png

Ein Infanterist unter Einsatzzonenschutz

  • Nach dem Einsetzen bleibt man so lange unsichtbar und unverwundbar bis entweder eine Waffe benützt oder die Einsatzzone verlassen wird.

Einnehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um einen Kontrollpunkt einzunehmen muss man sich in dessen Radius hineinbewegen (Normalerweise abgegrenzt durch Zäune, Mauern, etc.). Sobald man sich in einem Kontrollpunkt befindet, erscheint ein Kreis in der oberen Mitte der Benutzeroberfläche, der das Kürzel des Kontrollpunktes trägt. Zudem gibt er an, wie viele Spieler der eigenen Fraktion (blaue Ziffer) und wie viele Spieler der gegnerischen Fraktion (rote Zahl) sich im Kontrollpunkt aufhalten.

Je mehr Spieler der eigenen Fraktion und je weniger der gegnerischen Fraktion, desto schneller nimmt die eigene Fraktion den Punkt ein.
Wenn die Anzahl Spieler beider Seiten im Punkt die gleiche ist, kann keine Seite den Punkt einnehmen, bis wieder ein Ungleichgewicht herrscht.
Ein Kontrollpunkt ist so lange in den Händen der besitzenden Fraktion, bis die gegnerische alle Soldaten im Punkt getötet, den Punkt neutralisiert und sodann eingenommen hat.

Cap point.png
Einnahmezähler
  • Über dem Symbol des Kontrollpunktes befindet sich der 'Angriffs'befehl des Truppführers.
  • Kontrollpunkte müssen einer nach dem anderen (auf derselben Linie) eingenommen werden, bis man zu einem der Ziele (O1, O2, O3) gelangt.

Verteidigen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beste Art einen Kontrollpunkt zu verteidigen ist es, die Gegner aufzuhalten und auszuschalten, bevor sie überhaupt in die Nähe kommen. Falls aber dennoch welche eindringen gilt es sie aufzustöbern und unter die Erde zu bringen oder um jeden Preis am Leben zu bleiben, um das Einnehmen der Gegner zu verlangsamen und auf Verstärkung zu warten.


Um Spieler für das Verteidigen von Kontrollpunkten zu belohnen, erhält man einen Bonus über 10 Erfahrungspunkte, wenn man angreifende Gegner ausschaltet, die sich IM Kontrollpunkt befinden.
Mittels Deckung und Minen lässt es sich gut in Kontrollpunkten verbunkern.

  • Bei Antipersonenminen ist Vorsicht geboten, denn sie sind sehr teuer und die eigenen Leute können über sie stolpern und auslösen.
  • Panzerabwehrminen sind sehr effektiv um ankommende Fahrzeuge in Stücke zu sprengen, werden aber nicht ausgelöst, wenn Fusssoldaten auf sie treten.


Um einen Punkt gegen Spieler zu verteidigen, die bereits eingedrungen sind, sind mobile automatische Waffen wie z.B. Maschinenpistolen gut geeignet.

Contested Cap.png
Ein umkämpfter Kontrollpunkt
  • Der Fortschrittskreis bleibt stehen, weil beide Fraktionen diesselbe Anzahl an Soldaten im Punkt haben.

Angriff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn man angreift ist es wichtig, dass man gut mit der Umgebung vertraut ist um sichere Wege zu wählen und, wenn nötig, Nachschubkisten (Munition, Sanität oder Panzerabwehr) aufzusuchen. Munitions- und Panzerabwehrkisten sind in jedem Kontrollpunkt zu finden, Sanitätskisten hingegen befinden sich an verschiedenen Orten zwischen Kontrollpunkten. Fahrzeuge können mit den drei oben genannten Kisten ausgerüstet werden.


Nahegelegene Nachschubkisten sind auf der Karte ('M', nur in der vergrösserten Ansicht sichtbar ('Rechte Maustaste')) mit den jeweiligen Symbolen markiert, was es einfacher macht, sie aufzuspüren.
Sich auf direktem Wege zum nächsten Kontrollpunkt zu begeben ist die schnellste Möglichkeit, diesen einzunehmen. Wenn die Verteidiger aber heftigen Widerstand bieten, ist es eine gute Idee, sich von einer anderen Richtung anzunähern. Viele der Karten erlauben einem eine Vielzahl von Möglichkeiten den Gegner zu flankieren: Flussüberquerung, entferntere Brücken, abgelegene Strassen und Hügel, etc.
Während man sich in einem umkämpften Kontrollpunkt befindet, der der gegnerischen Fraktion gehört, erhält man einen Bonus über 10 Erfahrungspunkte für das Auschalten eines Gegners. Für das Neutralisieren und Einnehmen eines Kontrollpunktes bekommt man eine grosse Menge an Erfahrungspunkten. Da man einen Kontrollpunkt des Gegners nicht einnehmen kann, wenn der nächstnahe Kontrollpunkt vom Gegner zurückgeholt wird, ist es äusserst wichtig, eingenommene Punkte zu verteidigen!
Nahkampfwaffen (z.B. Maschinenpistolen) und Granaten sind gut geeignet, um einen Kontrollpunkt von Gegnern zu säubern, da die Verteidiger sich durch Einschanzen einen Vorteil verschaffen können. Da Granaten doch einiges kosten, vor allem aber weil sie auch verbündete Soldaten verletzen und töten können, ist grosse Vorsicht beim Nutzen derselben geboten!
Kurz gesagt; Wenn man sich mit den Karten vertraut macht und mindestens einen Soldaten mit einer angriffsorientieren Ausrüstung spielt, kommt man schnell und gut dem Sieg näher.
Für mehr Informationen über die Karten klicke hier.

Map new.png
  • Kleine Symbole kennzeichnen Nachschubkisten für Sanität, Munition und Panzerabwehr.
  • Auf dem oberen Teil der Karte ist auch eine Legende zu finden.

Generelle Strategie für Infanteristen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie wir wissen, stellt die Infantrie das Zentrum der Armee dar und ohne sie ist es unmöglich zu gewinnen, egal ob in der Rolle der Verteidiger oder der Angreifer.
Beim Sturm auf einen Kontrollpunkt ist es ebenso wichtig ihn einzunehmen wie den vorigen Kontrollpunkt zu verteidigen, damit man nicht plötzlich weit hinter den feindlichen Linien ist.
Wenn man, während die Kameraden vorrücken, irgendwo in Büschen oder Wäldern zwischen Kontrollpunkten herumhockt, trägt man nicht viel zum Kampf bei. Generell ist es für den Fortschritt von Spangen, Erfahrungspunkten, Credits, etc. besser, wenn man sich so viel als möglich am Kampfgeschehen beteiligt.
Gute Zusammenarbeit sicherzustellen und umzusetzen ist herausfordernd. Es ist eine gute Idee sich an Spieler und Trupps zu halten, die eine gute Arbeit zu leisten scheinen.
Wenn sich eine Situation festgefahren hat, ist es eine gute Idee andere Wege und Herangehensweisen zu besprechen und auszuführen. Des öfteren lohnt es sich kurz- oder gar langfristig, einen langen Flankierungsweg auf sich zu nehmen um anschliessend Chaos hinter den feindlichen Reihen zu stiften.
Fünf weitere Tipps für Infanteristen finden sich hier, verfasst von Reto.Circinus (Englisch)

Panzer, Minen und Flugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie man Panzer abwehrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Was ist die Aufgabe von Panzern? Panzer bieten einen guten Schutz gegen reguläre Feuerwaffen für die sich darin befindlichen Soldaten. Normalerweise verfügen sie über starke Bewaffnung, die sowohl mit panzerbrechender als auch mit hochexplosiver Munition geladen werden kann. Panzer können Infantrie über grosse Distanzen unterdrücken, Brücken und Punkte verteidigen, reguläre Fahrzeuge zerstören und es mit gegnerischen Panzern aufnehmen. Allerdings können Panzerkommandanten ihre Umgebung nur durch Periskope und Sichtschlitze beobachten und können ankommende/flankierende Gegner kaum bemerken. Deswegen ist es wichtig, als Infanterist verbündete Panzer zu decken, sodass die Gegner ihre Panzerabwehrwaffen nicht einsetzen können.
Wie zerstöre ich einen Panzer? Als Infantrist hat man eine Vielzahl von Panzerabwehrwaffen zur Verfügung, die ausgerüstet werden können: Raketenwerfer, Panzerabwehrgranaten und Minen. Ausserdem befinden sich in jedem Kontrollpunkt zwei kostenlose Panzerfaust 60 (Einweg-Raketenwerfer, man benötigt 3-4 Stück um einen Panzer komplett zu zerstören). Handgranaten hingegen können gepanzerte Fahrzeuge (inklusive Halbkettenfahrzeuge) NICHT beschädigen, es ist also sinnlos (und kostenintensiv) Handgranaten gegen Panzer zu werfen.

Wenn man über einen Panzer stolpert und keine Möglichkeit hat ihn zu zerstören, kann man ihn für die Mitstreiter markieren indem man ihn für einige Sekunden anvisiert. Alternativ kann man versuchen den Panzerkommandanten mit z.B. Anpfeifen zum aus der Luke schauen locken, ihn erledigen und den Panzer stehlen.


Panzerabwehrminen sind am sinnvollsten, wenn sie defensiv eingesetzt werden. Es braucht nur eine einzige Mine, um jede Art von Fahrzeug, das darüber fährt, zu zerstören, egal ob Geländefahrzeuge oder Schwere Panzer. Wenn eine Mine neben und nicht unter einem Fahrzeug explodiert, fügt sie nur ein Drittel des Schadens zu.

  • Panzer haben generell dünnere Panzerung an den Seiten und dem rückseitigen Ende. Ein Teil der Panzerabwehrwaffen können nur eine gewisse Panzerungsdicke penetrieren. Es ist deshalb immer eine gute Idee, einen Panzer von der Seite oder von hinten anzugreifen.
  • Jeder Panzer hat seine Schwachstellen (Kommando-Lucke, Ketten, etc.). Diese auszunutzen erlaubt es einem, Panzer schnell und effizient zu zerstören.
Sicht des Panzerkommandanten durch ein Periskop/Sichtluke Panzerzielvisier
M10 View port.png M10 Sight.png

Wie man Panzerabwehrminen platziert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist immer eine gute Idee einige Panzerabwehrminen zu platzieren, sodass es den Gegnern erschwert wird mit ihren Fahrzeugen vorzurücken. Sinnvolle Orte sind viel befahrene Strassen, Brücken, Furten, etc.

Je besser getarnt die Mine ist, desto kleiner die Chance, dass ein Gegner sie entdeckt. Sinnvolle Plätze sind Schatten, Wasser oder Orte, deren Texturen die der Mine ähneln.

AT mines being layed on Bridge.png
  • Panzerabwehrminen haben einen Explosivradius von etwa 4-5 Metern. Es ist deshalb sinnvoll Minen mit einigen Metern Abstand zueinander platzieren, sodass Kettenreaktionen verhindert werden. Dies wäre kostenintensiver und ineffizient.
  • Um effiziente Minenfelder anzulegen aber gleichzeitig den verbündeten Einheiten die Durchfahrt zu ermöglichen, sollten Minen im Zick-Zack oder in einer S-Form gelegt werden.
Auf einer Brücke platzierte Panzerabwehrminen
  • Beachte wie die Minen einen guten Abstand zueinander haben und dass nicht alle in einer Reihe liegen.

Wie man Panzerabwehrminen entschärft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panzerabwehrminen können ganz einfach entschärft werden, indem man auf sie schiesst oder sie durch etwas Explosives auslöst (Handgranaten, Panzerfaust 60, etc.). Wenn sie in seichtem Wasser liegen, können ihnen Kugeln nichts anhaben, in solch einem Falle muss man zu etwas Explosivem greifen.

Sobald man sich einer verbündeten oder eigenen Mine auf 25 Meter oder weniger nähert, wird diese auf der Benutzeroberfläche mit einem roten Totenkopf markiert (Siehe obriges Bild). Diese sollten sinnvollerweise nicht entschärft werden ausser sie bieten absolut keine Möglichkeit mit einem Fahrzeug an ihnen vorbei zu kommen. Denn Minen explodieren auch, wenn verbündete Fahrzeuge über sie rollen.

Wie man Antipersonenminen entschärft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AP mines.gif Antipersonenminen (abgekürzt AP-Minen) haben, verglichen mit Panzerabwehrminen, einen viel kleineren Explosionsradius und beschädigen ausschliesslich Soldaten. Der Auslöseradius beträgt 2 Meter, also sollten immer mindestens 3 Meter Sicherheitsabstand gehalten werden, wenn man an verbündeten AP-Minen vorbei kommen möchte.

Auf absolut jeden Fall sollte vermieden werden, verbündete AP-Minen zu zerstören, denn sie sind extrem teuer (über 1000 Credits pro Stück!). Dementsprechend sollte man als AP-Minenleger auch gut aufpassen, wo man sie platziert. Obwohl sie klein und unauffällig sind, kann ein geübtes Auge sie dennoch entdecken. Ratsam ist es, sie in Ecken zu platzieren, wo man nicht hinschaut, aber leicht drüberstolpert.

Defensive Antipersonenmine in einem Kontrollpunkt platziert
  • Beachte wie die Mine am Türrahmen platziert wurde und nicht in der Mitte der Türschwelle.

Wie man Flugzeuge abwehrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Warum werde ich die ganze Zeit von Kampfflugzeugen in Stücke gerissen? Da Flugzeuge einen Höhenvorteil haben, sind sie leicht imstande, sich eine gute Übersicht über das Schlachtfeld zu verschaffen. Mit einem scharfen Auge können Kampfpiloten Einheiten auf dem Boden erspähen und sich auf diese herabstürzen. Allerdings haben sie auch limitierende Faktoren - Wetterbedingungen (Nebel macht sie ziemlich nutzlos) und Verstecke für die Bodentruppen wie Bäume, Büsche und Häuser. Zudem macht ihr lauter Motor es den Einheiten am Boden einfacher, den Anflug zu bemerken und sich rechtzeitig in Deckung zu bringen.

Über die Karten verteilt befinden sich Luftabwehrstellungen, welche kostenlos genutz werden können. Auch wenn es nicht jedes Mal gelingt, mit einer Luftabwehrstellung ein Flugzeug vom Himmel zu holen, setzt es die Kampfpiloten unter Druck. Sie müssen den Stellungen Aufmerksamkeit schenken, vorsichtiger fliegen und je nachdem zum Reparieren landen (was den Bodentruppen ein wertvolles Zeitfenster verschafft).

  • Auch wenn es einfacher ist, mit Fahrzeugen auf Strassen als durch Wälder vorzurücken, läuft man in die Gefahr von einem Kampfflugzeug entdeckt zu werden. Ein Wald kann einem demnach oft und effektiv vor einer Bombe retten.
  • Man sollte sich schnell in Deckung begeben, wenn man das Motorengeräusch eines anfliegenden Kampfflugzeuges anschwillen hört.

Eine erfolgreiche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verschiedene Soldatenklassen

Wie auf dem Bild unten zu sehen, gibt es mehrere Soldatenklassen. Diese Sektion des Leitfadens behandelt die Hauptrolle jeder Klasse und einige populäre Variationen.


CN7HQtt (1).png

In Heroes & Generals ist es besser mehrere Soldaten mit verschiedenen Ausrüstungen zu haben als einen einzigen, der alles hat. Nach und nach können verschiedene Soldaten hochgespielt und auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

  • Infantrie ist eine extrem flexible Klasse und eine Vielzahl an möglichen Ausrüstungskombinationen stehen zur Verfügung. Man kann Infanteristen z.B. auf Nahkampf, Fernkampf und Panzerabwehr spezialisieren.
  • In den meisten Fällen reicht es, einen einzigen Panzerkommandanten pro Fraktion zu besitzen.
  • Aufklärer sind eine eher simple Klasse, die vor allem auf Einzelschussgewehre basieren, für die meisten Spieler reicht es, einen davon zu haben.
  • Fallschirmjäger haben eine ziemlich grosse Variation an Ausrüstungsgegenständen zu Verfügung (inklusive Panzerabwehr), sind jedoch auf nur 6 Ausrüstungspunkte limitiert.
  • Bei Kampfpiloten kann es sinnvoll sein, zwei zu besitzen; einen mit panzerbrechendend Munition und einen mit panzerbrechenden Munition.
  • Je nach Fraktion haben verschiedene Soldatenklassen verschiedene Rangsymbole, wie auf dem Bild zu sehen ist.


Geld verdienen

Money making.PNG

Es gibt viele Arten Credits durch das Teilnehmen in Action Spielen zu verdienen. Die beste Art ist es Infanterist zu spielen, denn das Einnehmen von Kontrollpunkten und das Zerstören von Panzern lässt die Kasse gut klingeln.

Credits

  • Wenn so wenig Modifikationen wie nötig auf Waffen aufgeschraubt werden, senkt das die Reparaturkosten.
  • Panzerabwehrwaffen zu benutzen kann viel Geld einbringen, ist aber mit Risiko verbunden, denn Panzerabwehrwaffen haben hohe Reparaturkosten!
  • Je höher der Rang eines Soldaten, desto mehr Geld verdient er durch jede Sekunde, die er lebend auf dem Schlachtfeld verbringt. Mit hochrangingen Soldaten können also Credits verdient werden, um einem Soldaten mit niedrigem Rang etwas zu kaufen.
  • Für Anfänger aber auch für erfahrenere Spieler stellt der Soldatenlohn die Haupteinnahmequelle dar.
  • Das Einnehmen von Kontrollpunkten und das damit verbundene Töten von Soldaten ist ein lukratives Geschäft.

Zielvisiere auf Waffen können das Tötungswerk erleichtern, haben jedoch eher grosse Reparaturkosten. Als z.B. Aufklärer sollte man sich also Mühe geben, dass jede Kugel zählt.

Kriegsmittel

  • Kriegsmittel werden hauptsächlich durch die Einsätze von Kampfeinheiten auf der Kriegskarte verdient ('Generäle'-Reiter im Menu).
  • Die zweite Einnahmequelle ist es, an Kriegskämpfen teilzunehmen und Kontrollpunkte einzunehmen sowie Fahrzeuge jeglicher Art (je grösser oder exklusiver, desto wertvoller) zu zerstören.


Gold

  • Gold ist die Premiumwährung in Heroes & Generals und kann für Echtgeld im Shop gekauft werden.
  • Pro Tag bekommt man 4 Goldstücke für das blosse Teilnehmen an einem Kampf irgendeiner Art.
  • Immer wieder gibt es Verlosungen und spezielle Veranstaltungen, bei denen unter anderem Gold gewonnen werden kann, immer wieder einen Blick in den Posteingang zu werfen lohnt sich.

Mehr Informationen über Soldaten, Ränge usw. findest du hier.

Infantrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Infantrie ist das Rückgrad einer jeden Armee und ist stets in viel grösserer Anzahl vorhanden als alle anderen Klassen im Spiel. Als Infantrist hat man eine sehr grosse Auswahl an verschiedenen Waffen und Ausrüstungsgegenständen sowie Fahrzeugen zur Verfügung. Dadurch ist die Möglichkeit gegebn, verschiedenste Arten von Infantristen hochzuspielen, was auch sinnvoll ist, sodass man in einem Kampf jederzeit verschiedene Soldaten für verschiedene Zwecke einsetzen kann (Panzerabwehr, Infantrieaufklärer, Nahkämpfer, etc.). Weil die Infantrie so ziemlich alles macht, vor allem das Verteidigen und Einnehmen von Kontrollpunkten, ist sie, und nicht andere Klassen, kampfentscheidend.

Infantry wiki.PNG
  • Um möglichst gut auf jede Situation vorbereitet zu sein, kann man mehrere Soldaten rekrutieren und verschieden ausrüsten.
  • Auch wenn das halbautomatische Startergewehr unmodifiziert nicht viel ausrichten kann, sollte man sich davon nicht entmutigen lassen. Sobald mit einer guten Spezialmunition und z.B. dem "Scout-II-s"-Lauf modifiziert, wird das Gewehr zu einer sehr starken Waffe, die in den meisten Fällen mit nur zwei Treffern Gegner ausschalten kann.
  • Wie auf dem Bild zu sehen ist, können Infanteristen, wie jede andere Klasse, als Rang 0 (Private), Rang 12 (Lieutenant) oder Rang 15 (Major) rekrutiert bzw. gekauft werden.


Panzerbesatzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufgabe eines Panzerkommandanten und seines Panzers ist es das Vorrücken der Infantrie zu decken indem Hindernisse aus dem Weg geräumt werden. Die grössten Hindernisse sind meistens gegnerische Panzer. Diese auszuschalten ist die Hauptaufgabe des Panzerkommandanten, denn das Räumen von gegnerischen Panzern gibt den verbündeten Infanteristen wertvolle Zeitfenster, um auf Kontrollpunkte vorzurücken. Als Panzerkommandant sollte man immer, sobald freigeschaltet, einen Schraubenschlüssel mit sich führen um den eigenen Panzer gegebenenfalles reparieren zu können. Später kann man sich auch eine Pistole und/oder Granaten freischalten, die in Notfällen gegen panzerjagende Infanteristen eingesetzt werden können.

Tanker wiki.PNG
  • Panzerkommandanten sollten immer einen Schraubenschlüssel zur Reparatur des eigenen oder anderen Panzern mit sich führen.
  • Das Hauptzweck ist meistens das Zerstören von gegnerischen Panzern.
  • Feldstecher können je nach Panzertyp beim Erspähen weit entfernter Panzer helfen.
  • Eine Pistole mit sich zu führen wird in vielen Situationen das eigene Leben und/oder das das Panzers verlängern.
  • Während man durch die Sichtluke/das Periskop oder durch das Zielvisier der Kanone blickt, kann man mit der Leertaste die Entfernung zum Ziel automatisch nullen.
  • Verschiedene Panzertypen können gewisse Aufgaben besser erfüllen als andere. So ist beispielsweise ein Jagdpanzer gut geeignet gegnerische Panzer auszuschalten, aber weniger gut geeignet um die eigene Infanterie zu unterstützen.


Kampfpiloten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kampfpiloten haben im Grunde genommen diesselbe Aufgabe wie Panzerkommandanten. Ihre Hauptaufgabe ist es, erst gegnerische Luftfahrzeuge jeglicher Art auszuschalten und dann die Bodentruppen zu unterstützen. Es wird empfohlen einen Schraubenschlüssel mit sich zu führen. Fliegen zu lernen braucht Zeit und viel Übung, es sollte einem nicht entmutigen, wenn man am Anfang oft abstürzt.

Sich mit den Flugzeugsteuerungselementen vertraut zu machen scheint am Anfang vielleicht etwas überwältigend zu sein. Allerdings gibt es die Möglichkeit die sogenannte Debug-Steuerung zu verwenden, die es einem vereinfacht das Flugzeug zu steuern. Standartmässig kann diese Steuerung mit der Umschalttaste aktiviert werden. Wenn die Umschalttaste gedrückt gehalten wird, werden die WASD-Tasten zu Steuerungselementen, mit denen die Nase des Flugzeuges nach oben und unten gedrückt wird ("w" und "s") sowie das Flugzeug gerollt werden kann ("a" und "d").

Ein Kampfflugzeug kann entweder mit hochexplosiven (HE) Geschossen oder mit panzerbrechenden (PB) Geschossen ausgerüstet werden. HE-Geschosse sind dafür gedacht, Bodenziele effektiv zu unterdrücken und somit die eigenen Bodentruppen besser unterstützen zu können. PB-Geschosse hingegen sind für den Beschuss von feindlichen Flugzeugen sowie Panzern gedacht. Welche Geschosse man auch ausrüstet, man hat immer noch ein Bordgeschütz mit 1000 Schuss regulärer Maschinengewehr-Munition zur Verfügung.

Gegnerische Kampfflugzeuge haben immer die höchste Priorität. Danach kommen gegnerische Fallschirmjäger-Transportflugzeuge und erst wenn auch diese beseitigt sind sollte man Bodenziele angreifen..

Fighter pilot wiki.PNG
  • Es ist nützlich einen Schraubenschlüssel mit sich zu führen, um nach Schadenserhalt landen und das eigene Flugzeug reparieren zu können.
  • Durch das gedrückt halten der Umschalttaste (Standartbelegung) kann man die Debug-Steuerung benützen, die es erlaubt das Flugzeug ruckelloser zu fliegen.
  • Wenn man das eigene Flugzeug verlassen muss, ist es hilfreich eine Feuerwaffe mit sich zu führen, sodass man auf dem Boden etwas ausrichten kann.
  • Man kann das Flugzeug entweder mit hochexplosiven Geschosse oder panzerbrechenden Geschossen ausrüsten.
  • Gegnerische Kampfflugzeuge sollten immer als erstes fokussiert werden.


Fallschirmjäger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fallschirmjäger sind eigentlich nichts weiter als Infanteristen, die von Transportflugzeugen aus auf gewünschte Kontroll- oder Zielpunkte abspringen um diese einzunehmen und danach zu verteidigen. Je nach Fraktion stehen Fallschirmjägern spezielle Waffen oder Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung. Sie haben nur 6 Ausrüstungspunkte (Infanteristen haben 10), sind also weniger flexibel, was das Arsenal anbelangt.

Paratrooper wiki.PNG
  • Es ist möglich mehrere Fallschirmjäger zu besitzen, die verschiedene Bewaffnungen haben (z.B. Panzerabwehr-Ausrüstung).
  • Es gibt ein spezielles Kampfabzeichen, "Freier Fall" genannt, das es einem Fallschirmjäger ermöglicht den Fallschirm selber zu öffnen.
  • Fallschirmjäger haben exklusive Waffen wie das Fallschirmjägergewehr 42, M1 Carbine und M1A1 Carbine.
  • Wenn keine Transportflugzeuge (mehr) vorhanden sind, steigen Fallschirmjäger wie normale Infanteristen auf dem Boden ein.


Aufklärer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufgabe eines Aufklärers ist es, feindliche Einheiten auch auf weite Distanzen zu erspähen und auszuschalten, was mit dem Benutzen von exklusiven Zielfernrohren mit achtfacher Vergrösserung bewerkstelligt werden kann. Es wird empfohlen sich nach Schussabgaben immer wieder mal umpositionieren, denn Gegner werden versuchen ihren Mörder aufzuspüren.
Für die verbündeten Einheiten ist es sehr hilfreich, wenn ein Aufklärer gegnerische Panzer etc. markiert.

Ein frischgekaufter Aufklärer kommt zwar schon mit einem Einzelschussgewehr mit aufmontiertem Zielfernohr, doch hat letzteres eine niedrige Vergrösserung. Durch das Hochspielen der Waffenspange werden bessere Zielfernrohre freigeschaltet.

Recon wiki.PNG
  • Es lohnt sich eine Faustfeuerwaffe mit sich zu führen.
  • Die Position oft zu wechseln macht es Gegnern schwerer, einem aufzuspüren.
  • Je höher die Vergrösserung des Zielfernohres, desto höher sind die Reparaturkosten.
  • Gegnerische Panzer zu markieren erleichtert es verbündeten Einheiten diese auszuschalten.
  • Ein Aufklärer sollte immer das volle Potenzial seiner Tarnung nutzen.
  • Aufklärer haben exklusiven Zugriff auf Panzerspähwagen: Sonderkraftfahrzeug_222, M8 Greyhound, BA-64B and BA-6

Tipps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Generelle Tipps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Einfach mal "KAMPF!" drücken und den Spass beginnen lassen. Von Anfang an hat jeder Infanterist das halbautomatische Gewehr seiner Fraktion in den Händen. Richtig gehandhabt und modifiziert ist es eine sehr starke Waffe. Hier findest du 5 Tipps zum Startergewehr von Reto.Circinus (Englisch).
  • Jeder Soldat kann andere Abenteuer erleben. Nach und nach werden aufregende neue Modifikationen, Waffen und Fahrzeug freigeschaltet - alle mit ihren Vor- und Nachteilen. Mit Kampfabzeichen kann man einen Soldaten zusätzlich spezialisieren, als Spieler hat man freie Wahl!
  • Die Wirtschaft in Heroes & Generals ist ein wichtiger und vertvoller Bestandteil des Spieles. Alles (ausser Kriegsanleihen kann mit derselben Währung erworben werden, die man mit Spielen verdient (Credits), es gibt also nichts, was hinter einer Pay-To-Win Mauer ist. Hochranginge Soldaten verdienen mehr Credits als Soldaten niedrigen Ranges. Wie man sich ausrüstet und was man im Action Spiel macht, beeinflusst den Bonus, den man auf das Soldatengehalt bekommt und die Reparatur- und Auffüllkosten, die nach Abschluss eines Kampfes zu verrichten sind. Zum Beispiel verdient es sich mit dem Einnehmen von Kontrollpunkten gut, während Überbenutzung von explosiven Waffen und stark modifizierten Waffen den Geldbeutel schneller leert als man denkt.
  • Das Soldatengehalt wird für jede Sekunde verdient, die man aktiv und lebend auf dem Schlachtfeld verbringt. Während des Spieles abwesend zu sein schadet also nicht nur deinen Kameraden, du profitierst überhaupt nichts davon.
  • Ein teurer Gegenstand oder eine teure Waffe ist nicht automatisch besser als der/die vorhergehende, jede/r hat ihre Vor- und Nachteile und bringt neue Aspekte in dein Spiel.
  • Für mehr Informationen wie Credits verdient werden können: Die Sektion Eine erfolgreiche Karriere und 5 Tipps zum Creditsverdienen von Reto.Circinus (Englisch)
  • Nur weil spezielle Soldatenklassen erst nach und nach über das Spielerlevel freigeschaltet werden, heisst das nicht, dass sie automatisch stärker oder besser sind als Infanteristen. Welche Soldatenklasse in welcher Situation am besten Einzusetzen ist, lernt man mit den Erfahrungen, die man im Action-Spiel sammelt.
  • Sobald man einem Kampf beitritt, kann man die zuvor ausgewählte Ausrüstung und Bewaffnung nicht mehr ändern. Deshalb ist es auf lange Sicht hinaus extrem nützlich mehrere Soldaten mit verschiedener Ausrüstung zu haben. So kann man jeweils den Soldaten einsetzen, der gerade gebraucht wird.
  • Hier sind 5 weiter Tipps um ins Spiel reinzukommen, von Reto.Circinus (Englisch).

Tipps zur Spielemechanik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wenn man sich von Kontrollpunkt zu Kontrollpunkt bewegt, sollte man stets Acht geben hoch frequentierte Zonen zu umgehen, sodass man nicht plötzlich über eine Panzerabwehrmine fährt oder ins Schussfeld eines Aufklärers oder Panzers gerät.
  • Auch wenn es sehr kameradschaftlich und vorbildlich ist, verbündete Soldaten auf Fahrzeugen mitzunehmen, sollte ein Fahrzeug je nach Situation nicht zu voll sein. Flugzeuge und Panzer reiben sich die Hände, wenn sie z.B. vollbepackte Geländefahrzeuge sehen.
  • Die beste Art in ein Fahrzeug einzusteigen (erst recht, wenn sich dieses bereits bewegt) ist es, auf es zuzuspringen und ganz oft "E" (Standartmässige Belegung für "Benutzen") zu drücken. Mit etwas Übung kann man so ganz einfach selbst auf Fahrzeuge aufspringen, die mit Höchstgeschwindigkeit an einem vorbeirauschen.
  • Freunde zu machen und mit diesen zu spielen wird angeraten. Sechs unkoordinierte Spieler, die alle Arten von Ressourcen (Kampfeinheiten) zu Verfügung haben, können leicht von sechs koordinierten Spielern geschlagen werden, die kaum etwas zur Verfügung haben.
  • Sobald ein Kontrollpunkt eingenommen wurde, sollte man sich nicht sofort zum nächsten begeben, denn es können sich immer noch Gegner in der Nähe befinden, die den Punkt wieder zurückholen, während man auf dem Weg zum nächsten ist.
  • Sich an die verschiedenen Waffen zu gewöhnen erlaubt einem beurteilen zu können welche in welcher Situation die beste ist.
  • Rüste Kampfabzeichen aus, die dem Spielstil des jeweiligen Soldaten entsprechen. Es ist sinnlos z.B. "Behände" auf einem Soldaten auszurüsten, mit dem man sich nie anschleicht.
  • Es wird strengstens davon abgeraten Handgranaten auf gepanzerte Fahrzeuge zu werfen. Sie werden davon nicht beschädigt sondern im Gegenteil alamiert, dass sich jemand bei ihnen befindet.
  • Einen Fluss oder ähnliches schwimmend zu überqueren kann einige Zeit in Anspruch nehmen und ist gefährlich, dennoch aber sinnvoll in so manchen Situationen. Eine effektive Alternative ist es, Ambhibienfahrzeuge zu verwenden, um als Gruppe flankieren zu können.
  • Neben oder auf feindlichen Panzern stehen zu bleiben ist keine gute Idee, denn verbündete Panzer und Flugzeuge können einem unabsichtlich mit in den Tod reissen, wenn sie den feindlichen Panzer beschiessen.
  • Transportfahrzeuge jeglicher Art beschleunigen das Vorgehen auf dem Schlachtfeld.
  • Auf Geländefahrzeugen können Nachschubkisten montiert werden, die sehr wertvoll sind, um sich unterwegs zu heilen oder nachzurüsten.
  • Auf allen Karten finden sich verstreut Fahrräder. Diese können kostenlos benutzt werden, sind fast lautlos und schneller als laufen.
  • Wenn man sich in einem Fahrzeug befindet kann man "Steuerung" (Standartbelegung für "Ducken") drücken, um ein kleineres Ziel für gegnerische Feuerwaffen zu bieten.
Mehr Tipps können hier gefunden werden.

Oft gestellte Fragen und andere hilfreiche Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die komplette Liste an oft gestellten Fragen und anderen hilfreichen Informationen, ist die offizielle Heroes & Generals Seite zu besuchen.